HOLOneering als Teilnehmer am StartUp-Battle bei MatX

by Tobias Schwarzmüller (comments: 0)

Pokemon Go, der Spiel Hit aus dem Sommer 2016, hat Augmented Reality endgültig bekannt gemacht. Viele Branchenexperten prognostizieren der Technologie ein großes Wachstumspotential. Das Startup HOLOneering entwickelt innovative Augmented Reality Lösungen für die Produktionstechnik.

Dr. Michael Lechner, CEO und Co-Founder der HOLOneering GmbH wird auf der MatX 2018 beim Startup Battle und in der Ausstellung über die Aktivitäten von HOLOneering berichten.

Bildquelle: HOLOneering

HOLOneering als Teilnehmer am StartUp-Battle bei MatX 2018!

Pokemon Go, der Spielehit aus dem Sommer 2016, hat Augmented Reality endgültig bekannt gemacht. Viele Branchenexperten prognostizieren der Technologie ein großes Wachstumspotential. Das Startup HOLOneering aus Nürnberg entwickelt innovative Augmented Reality Lösungen für die Produktionstechnik.

Dr. Michael Lechner, CEO und Co-Founder der HOLOneering GmbH wird auf der MatX 2018 beim Startup-Battle und in der Ausstellung über die Aktivitäten von HOLOneering berichten. Der StartUp-Battle wird in Kooperation mit dem Tech Incubator ZOLLHOF durchgeführt.

Augmented Reality wird auch als erweiterte Realität übersetzt. Der Begriff steht für eine computerunterstützte Wahrnehmung bzw. Darstellung, welche die Realität interaktiv in Echtzeit um dreidimensional registrierte, virtuelle Elemente erweitert.
Diese Technologie setzt das Startup HOLOneering ein, um Lösungen im Bereich der Produktionstechnik zu entwickeln. HOLOneering ist eine Ausgründung des Lehrstuhls für Fertigungstechnologie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Das Startup ist weiterhin mit dem Lehrstuhl verbunden, wobei die Zusammenarbeit schwerpunktmäßig auf der Visualisierung von Simulations- und Messergebnissen liegt.
Ein Beispiel für den Einsatz der Technologie ist der Abgleich von Bauteilen mit den technischen Datensätzen zur Überprüfung der Einhaltung des Reglements im Bereich des Rennsports. Dies führt zu einer Kosten- und Zeitersparnis.
Durch die Standardisierung der technischen Datenformate wird die Analyse von hochkomplexen, funktionsoptimierten Leichtbaustrukturen hinsichtlich ihrer Geometrie ermöglicht und somit die Identifikation von Schwachstellen am Bauteil.

Diese Entwicklungen in der Produktionstechnik sind natürlich auch für den Bereich der Materialwissenschaften von großer Bedeutung.

Quellen:
https://omnia360.de/blog/was-ist-augmented-reality/
https://www.hannover.ihk.de/fileadmin/.../171107_LNI40-Onepager-Usecases-DE.pdf

Bildquelle: HOLOneering

Go back